google38a4670fad8f46f8.html
 
  • LinkedIn
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram
  • Facebook

Der Schwertwal (Orcinus orca)

Updated: Feb 1

Der Schwertwal, Killerwal oder auch Orca Orcinus orca genannt, hat weltweit betrachtet die ausgedehnteste Verbreitung aller Meeressäugetiere. Er ist das grösste Mitglied der Delphinidae-Familie oder auch ozeanische Delfine genannt. Am häufigsten ist er in Gewässern mit hoher Produktivität, in Küstengebieten oder über Kontinentalböden zu finden.


Betrachtet man die Populationen der Schwertwale, fällt auf, dass sie Allesfresser sind. Sie gehen auf die Jagd nach Fischen, Robben und Seelöwen, Delfinen und Schweinswalen, Haien und Rochen, großen Walen, Kopffüssern (Oktopoden und Tintenfische), Seevögeln und vielem mehr. Sie sind jedoch wählerische Esser. Je nach Region spezialisieren sie sich auf bestimmte Beutetiere und verändern ihre Jagdgewohnheit nur selten.

Schwertwale sind meist schwarz auf der Oberseite. Der Bauch ist weiss und auch in der Nähe der Augen haben sie weisse Flecken. Hinter der Rückenflosse haben sie eine graue oder weisse Färbung. Diese Markierungen unterscheiden sich stark zwischen Individuen und Populationen. Schwertwale können bis zu elf Tonnen wiegen und haben eine Lebenserwartung von 30 und 90 Jahren.

Identifikationskriterien | Schwertwale (Orcinus orca)


Schwertwale sind sehr sozial und die meisten von ihnen leben in Gruppen verwandter Individuen, in der sie mehr als die Hälfte ihres Lebens zusammen sind. Diese werden auch Pods genannt und bestehen aus bis zu 20 Tieren. Einzelne Schwertwale neigen dazu, für immer in ihrer ursprünglichen Gruppe zu bleiben. Teilweise vergrössern sich diese Pods für temporäre soziale Interaktionen wie zum Beispiel zur Paarung oder zum Jagen ihrer Beute.

Schwertwale Orcinus orca | Fütterungsverhalten


Im Roten Meer wurden Schwertwale zwei Mal von Fischern gesichtet. Diese erkannten die Tiere von Illustrationen, die sie zuvor gesehen hatten. Die erste Sichtung war vor Sumair Island im Jahr 1992 und zwei Jahre später noch einmal vor den Abalat-Inseln.

Ein Pod von sechs Schwertwalen wurde am 6. Mai 2004 von der Besatzung der "Odyssey" 10 km vor der eritreischen Küste gesehen und fotografiert. Im Februar 2015 sahen zwei Grenzschutzbeamte einige Schwertwale während einer regulären Mission ungefähr 5 km westlich den Farasan-Inseln. Diese fotografierten die mit hoher Geschwindigkeit vorbeiziehenden Schwertwale, konnten aber die Gruppengrösse und -zusammensetzung nicht genau erkennen. Eine weitere Sichtung einer Gruppe von drei bis vier Individuen wurde von Fischern im Januar 2017 vor der Insel Salubha gemacht. Zuletzt gab es im Januar 2021 Berichte über einen Schwertwal in der Nähe von Saudi-Arabien.

Mit ihrer schwarz-weissen Farbe sind die Schwertwale leicht zu erkennen und gehören deshalb zu den bekanntesten Meerestieren. Die scheinbare Abwesenheit im nördlichen Roten Meer und Seltenheit in südlicheren Gebieten, stützt die Ansicht, dass es sich um seltenen Besucher aus dem Indischen Ozean handelt.


Author: Ahmed Fouad

Übersetzung: Yvonne Burri

RED SEA PROJECT™

Laden Sie Ihr KOSTENLOSES Exemplar in hochauflösender Version von "Delfine und Wale des Roten Meeres" und mehr aus unserer E-Bibliothek im Abschnitt "Projekt" Delfine des Roten Meeres "herunter.



Verweise:

- NOAA Fisheries

- IUCN Red List

- Cetaceans of the Red Sea - CMS Technical Series Publication No. 33

- Baldwin R (2003) Whales and dolphins of Arabia. Mazoon Printing Press LLC, Muttrah, Sultanate of Oman.


36 views0 comments

Recent Posts

See All