google38a4670fad8f46f8.html
  • LinkedIn
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram
  • Facebook

Professionelle Taucher sammeln über 20 Tonnen Meeresmüll im Hafen von Marsa Alam

Müll im Meer beeinträchtigt die Wasserqualität von Meereslebensräumen und verursacht

physische Schäden wie Abrieb oder Abdeckung von Korallenriffen und Ersticken von Seegrasböden. Verlorene Fanggeräte, wie Nylonseile, Netze und Angelschnüre, die sich einmal in Korallenriffen

und anderen benthischen Ökosystemen verfangen haben, können erhebliche Schäden verursachen, deren negative Effekte viele Jahre anhalten können.


Seile und Netze, die sich durch die Strömungen und Gezeiten drehen und bewegen, schleifen, scheuern, brechen und zerstören lebende Korallen. Festsitzender Abfall kann auch zu erhöhter Verschlammung und Trübung führen, wodurch das notwendige Sonnenlicht verringert oder Seegras erstickt wird. Darüber hinaus kann dieser Unrat, der über große Entfernungen angetrieben wird, als Transportmittel für invasive Arten dienen. Es kann sein, dass dieser Müll, der von Meeresströmungen angespült wird, Ansammlungen von verkrustenden und daran anhaftenden Organismen beinhaltet.


Meeresmüll ist nicht nur unansehnlich, sondern auch gefährlich für das Meeresleben und die menschliche Gesundheit sowie teuer für unsere Volkswirtschaften. Meerestiere verfangen sich in Trümmern und verwechseln sie sogar mit Nahrung - oft mit tödlichen Folgen. Taucher, Schwimmer und Strandbesucher können durch Kontakt mit diesem Müll oder seinen Giftstoffen direkt geschädigt werden. Der weltweite Umweltschaden allein durch Plastikmüll im Meer wird auf 13 Milliarden US-Dollar pro Jahr geschätzt.

Hafen von Marsa Alam - Satellitenkarte der Unterwasserreinigung 2020 © CNES Airbus


Mehr als zwei Tage lang wurde die Reinigung über und unter der Oberfläche durchgeführt. Eine Gruppe von 20 professionellen Tauchern aus Marsa Alam hat sich am 28. und 29. Juni 2020 zusammengefunden, um eine massive Strand- und Unterwasserreinigung durchzuführen, bei der über 20 Tonnen Meeresschutt aus dem Hafen von Marsa Alam geborgen wurden.

Es ist sehr wichtig hervorzuheben, dass Marsa Alam als eines der Ziele in Ägypten gilt, in dem Touristen sehr bald wieder willkommen geheißen werden. Alle Teilnehmer der Reinigungsaktion haben die Stadt seit Beginn des Lockdowns im März nicht mehr verlassen. Trotz all dieser Einschränkungen zeigten die Teilnehmer während des COVID-19 Einschränkungen großes Engagement, natürlich unter Einhaltung der nationalen Vorschriften, Gruppentreffen und soziale Distanzierung betreffend, sie respektierten die empfohlene Praxis beim Tauchen durch internationale und lokale zuständige Behörden. Um die Sicherheit zu gewährleisten und ein gesundes Arbeitsumfeld zu ermöglichen, wurde die Anzahl der Taucher auf nur 20 begrenzt. Die Teilnehmer wurden in kleine Gruppen aufgeteilt, um die Reinigung unter Wasser durchzuführen, während andere professionelle Taucher sich dem Abfallentsorgungsteam von Marsa Alam anschlossen, um den Strandbereich zu säubern.

Die gesammelten Meeresabfälle wurden zur Sortierung und Weiterverarbeitung oder das Recycling in die Abfallentsorgungs-anlage von Marsa Alam gebracht. Das Team der Abfallentsorgung hat wie gewohnt fantastische Arbeit geleistet. Unsere Dankbarkeit, Respekt und Wertschätzung für ihre tägliche harte Arbeit zum Schutz unseres Roten Meeres bei der sie Abfälle in Küstengebieten sammeln, ist schwer in Worte zu fassen.

Professionelle Taucher des Vertäuungs-Teams haben auf beiden Ebenen unter Wasser und Unterstützung an der Oberfläche hervorragende Arbeit geleistet, indem sie mit Schnellbooten schweren Gegenständen an der Wasseroberfläche übernommen haben.


Ein großes Dankeschön geht an  all die professionellen Taucher und Unterstützer von 3Will Diving Center, Emperor Divers,

TGI Diving,  Colona Divers,  Red Sea Diving Safari, Extra Divers, Vivasub und der örtlichen Community-Mitglieder, die hauptsächlich beim Aufräumen des Strandes mitgewirkt haben.


Vielen Dank an General Wasef Adly - Bürgermeister von Marsa Alam City, Herrn Sameh Elmasry - Leiter des Protektoratsbüros am Roten Meer in Marsa Alam, Herrn Elsayed und Herrn Mostafa von der Kammer für Tauchen und Wassersport für ihre Unterstützung!


Zu guter Letzt möchten wir unseren Besonderer Dank an die Führung und die Mitarbeiter des Geheimdienst- und Sicherheitsbüros der Küstenwache von Marsa Alam für ihren Beitrag zur Gewährleistung der Sicherheit der Taucher während der Veranstaltung sowie für ihre kontinuierliche Unterstützung und ihr Engagement für den Umweltschutz ausdrücken!


Autor: Ahmed Fouad

Übersetzung: Elke Riedlberger

909 views

RED SEA PROJECT™

International non-profit organization dedicated to the protection and conservation of marine ecosystems and biodiversity.

Registered: EU | AUT | ZVR-Zahl 1533647934

STAY CONNECTED

  • LinkedIn
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram
  • Facebook

HEADQUARTERS Körblergasse 63 | Graz, 8010 Styria, Austria

+4366499703000 | info@redsea-project.com     

Copyright ©2020  | RED SEA PROJECT All rights reserved

Terms and conditions